Professur für Kunstanaloges Coaching (1,0 VK)

Berufsabschluss

Abgeschlossenes künstlerisches Studium sowie ein wirtschaftswissenschaftliches oder sozialwissenschaftliches Studium

Ort der Ausübung

Hamburg

Beginn

Beschreibung

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene und berufspraktisch erfahrene Persönlichkeit (m/w/d), die das Fach Kunstanaloges Coaching in Forschung und Lehre in angemessener Breite vertritt. Ihr Schwerpunkt liegt in der Begleitung von individuellen und betrieblichen Veränderungssituationen und dem Einsatz künstlerischer Medien im Beratungsformat Coaching. Einstellungsvoraussetzungen sind: ein abgeschlossenes künstlerisches Studium sowie ein wirtschaftswissenschaftliches oder sozialwissenschaftliches Studium; Fachzusatzqualifikation aus den Bereichen Coaching, Beratung und Supervision; die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird; pädagogische Eignung, die durch Lehrtätigkeiten an Hochschulen erworben wurde und durch zusätzliche Qualifikationen nachgewiesen wird. Den besonderen Anforderungen der Professur entsprechend sind weiterhin nachzuweisen: eine mindestens fünfjährige, einschlägige Berufspraxis im Kontext von Beratung, Coaching und Supervision, davon mindestens drei Jahre außerhalb der Hochschule; zudem idealerweise eine Anerkennung der Systemischen Gesellschaft (SG), der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) oder des Deutschen Bundesverbands Coaching (DBVC); Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln ist wünschenswert, jedoch keine Einstellungsvoraussetzung. Bewerbungen bis zum 02.02.2022

Ausschreibung / ausführliche Darstellung

Professur-fuer-Kunstanaloges-Coaching-II.pdf

Ansprechperson



berufungsverfahren@medicalschool-hamburg.de

Inserat aktiv

04.02.2022