Mitarbeiterin für die psychologische Beratung und die therapeutische Arbeit

Berufsabschluss

Abgeschlossenes Hochschulstudium in Psychologie

Ort der Ausübung

Berlin

Beginn

Beschreibung

antisemitischer Gewalt sucht der Trägerverein ARIBA e.V. eine Mitarbeiterin für die psychologische Beratung und die therapeutische Arbeit. Bewerben können sich aus konzeptionellen Gründen ausschließlich Frauen - wobei wir Frauen of Color,Schwarze Frauen und Frauen mit Migrationsgeschichte besonders zu einer Bewerbung einladen möchten. Das Projekt ist senatsgefördert im Rahmen des Berliner Landesprogramms gegen Rechtsextremismus,Rassismus und Antisemitismus. OPRA arbeitet eng mit der Berliner Beratungsstelle ReachOut – Beratung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus zusammen. Aufgabengebiete • Psychologische Beratung und therapeutische Arbeit mit Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und deren Angehörigen (inkl. Kinder und Jugendlichen) • Telefonische Beratung für Betroffene, insbesondere für Frauen und Fachpersonal • Vermittlung und Begleitung von Klient_innen in psychotherapeutische / psychiatrische Einrichtungen • Erstellung von psychologischen Stellungnahmen und Behandlungsberichten • Begleitung der Klient_innen zu Gerichtsprozessen, sowie Vor- und Nachbereitung • Projektarbeit und Außenvertretung von OPRA, Vernetzungs - und Gremienarbeit • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops • Zuarbeit an die Projektleitung für Berichte u.ä. • Teilnahme an Teambesprechungen, Fall- und Teamsupervision Teilzeit: 20h/ Woche Bewerbungsschluss ist der 10. Februar 2016

Link zu weiteren Informationen

http://www.opra-gewalt.de

Ansprechperson

Herr Eben Louw
030 9221 82 41
info@opra-gewalt.de

Inserat aktiv

17.02.2016