Menü Suche
Zurück zur Übersicht

Curriculum Systemisches Coaching I

14.11.2018 - 16.05.2020 | Weiterbildung

Veranstalter

sys.team Fulda

Veranstaltungsort

Schulungsräume Institut sys.team
Lindenstraße 33 a 36007 Fulda

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Weiterbildung

Themenstichwort

Systemisches Coaching

Ziel der Veranstaltung

Die Aufbauweiterbildung Systemisches Coaching ermöglicht den Erwerb einer beraterischen Kompetenz als Coach, die es erlaubt, in eigenverantwortlicher Tätigkeit systemische Konzepte und Methoden in den unterschiedlichen Praxisfeldern von Coaching umzusetzen.

Zielgruppe

Führungskräfte, Personalentwickler, Trainer oder Berater

Referent/-innen

Leitung: Gerhard Klink, Iris Schwarz Referentinnen: Susanne Busching, Anke Raschke

Beschreibung

Die Aufbauweiterbildung erstreckt sich über 1,5 Jahre. Sie beinhaltet sieben Module und kollegiale Intervisionsgruppen (Peer-Gruppen), dokumentierte Praxis der individuellen Coachingprojekte, von mindestens drei Prozessen. Das Institut sys.team ist Mitglied in der Systemischen Gesellschaft. Somit entsprechen die Inhalte und der Gesamtumfang von 300 Lehreinheiten den Richtlinien des Dachverbandes SG. Die Inhalte – Schwerpunkte*: Modul 1: Vorstellen der Teilnehmer/-innen/ sys.team und die Lehrenden/ Systemische Grundlagen und konstruktivistisches Denken/ Einführung in den Begriff: Systemisches Coaching und Settings (Einzel-, Team- und Gruppencoaching), Coachingkonzepte, Entwicklung des Coachings/ Eigene Coachingerfahrungen, Erleben und Wirksamkeit/ Bilden von Visionen: Wo wende ich Coaching an?/ Handlungsfelder und Anweedungsbereiche des Coachings/ Rollenklärung: Rolle als Coach/ Feldkompetenz versus Prozesskompetenz/ Leitbilder und Haltungen (Neutralität, Werte uvm.)/ Kunden und Kundige/ Spannungsfelder in Organisationen (Führung, MA, Organisationsformen)/ AuftraggeberIn: AnfragerIn, EntscheiderIn und TeilnehmerInnen Dreierkontrakt: Coachee, ArbeitgeberIn, Coach)/ Überblick über die Weiterbildung/ Modul 2: Coaching ein Prozess/ Beginn des Coachings (Phase I und Phase II des Prozessmodells)/ Arbeit mit dem Auftragssystem, Auftragskomplexität im Coaching/ Kontrakting im Coaching (Phase II)/ Grundlagen der Gesprächsführung/ Vertragsgestaltung, Vorstellungsgespräche, Finanzverhandlungen/ Aspekte der Arbeit mit Gruppen und Teams/ Grundlagen der Moderation: Vermittlung, Auffrischung und Ergänzung/ Visualisierung als eine der Säulen des Coachings/ Methodische Möglichkeiten für den Beginn des Coachingprozess/ Intervisionsgruppenbildung/ Modul 3: Weitere Methoden in der Phase III des Coachingprozesses/ Systemische Fragetechniken und Interventionsmethoden/ Kontext- und Problemanalyse/ Beginn des Lehrcoachings, Coaching von Fällen und Projekten der TeilnehmerInnen/ Zirkularität von Prozessen/ Einüben der eigenen Rolle als Coach - Eigene Haltung, Werte und Normen/ Eigene Ressourcen und Kompetenzen – sehr ausgeprägte und weniger ausgeprägte Fähigkeiten im professionellen Kontext/ Lehrcoaching/ Modul 4: Interaktionen, Muster und Prozesse im eigenen Setting, im Setting der Auftraggeber und des Coachees/ Analyse und Umgang mit personalen Mustern und Beziehungsdynamik/ Rekonstruieren und Kontextualisieren institutioneller und individueller Probleme auf der Ebene kommunikativer Muster/ Organisations- und Institutionsstrukturen und Führungskonzepte/ Eigene Erfahrungen mit Führung/ Haltung des Coachs rund um das Thema Führung/ Verändern und Beibehalten von Strukturen und kommunikativen Beiträgen/ Lehrcoaching/ Modul 5: Analyse und Umgang mit Prozessen des Wandels/ Konflikte im Coaching/ Wesen und Verläufe von Konflikten in Teams und Organisationen/ Konfliktmoderation und Mediation: Spezielle Settings und Methoden der Konfliktbearbeitung/ Transparenz und Bedeutungsvielfalt systemischen Coachings: Kontrolle, Inspektion, Qualitätssicherung, Wissensvermittlung, Hilfestellung, Anpassung, Sinnhaftigkeit und Infragestellung/ Lehrcoaching/ Modul 6: Vereinbarungen und deren Evaluation: Die Phase IV des Beratungsprozesses/ Lehrsupervision/ Zwischenauswertung, Abbrüche versus Beendigung von Prozessen/ Einzelsupervison versus Coaching/ Schnittmengen und Unterschiede/ Modul 7: Phase V: „Beende den Prozess oder er beendet sich/dich“/ Methoden des Abschlusses, der Auswertung und Evaluation/ Präsentation des persönlichen Coachingprofils/ Beendigung der Ausbildung und des Gruppenprozesses/ Zertifizierung/ Abschied/ *Die Inhalte können in Rahmen des prozessorientierten Verlaufs in der Abfolge variieren. Die Organisation: Das Institut sys.team ist Mitglied der Systemischen Gesellschaft SG, somit entsprechen die Inhalte und Strukturen der Aufbauweiterbildung den Richtlinien der SG. Das Zertifikat des Instituts kann nach Antrag über das Institut sys.team mit dem entsprechenden Weiterbildungsnachweis SG der Systemischen Gesellschaft ergänzt werden. Der Überblick: Struktur (Weiterbildungseinheit mit Lehrenden = WE / Lerneinheit ohne Lehrenden = LE je 45 Minuten)/ 100 WE Methoden und Theorie in den Modulen/ 50 WE Lehrcoaching in den Modulen/ 25 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion in den Modulen/ 35 LE nachgewiesene Praxis in Form dokumentierten Coachings und Dokumentation von mindestens 3 Prozessen (Einzel-, Team-und Gruppencoaching)/ 50 LE Intervision- Peergruppenarbeit zwischen den Modulen und Literaturstudium/ 40 LE Eigenarbeit und Literaturstudium/ 300 WE/LE Weiterbildungs- und Lerneinheiten insgesamt/ Dauer der Module: 7 x 3 Tage/ Termine: 1. Modul: 14.-16.11.2018/ 2. Modul: 07.-09.02.2019/ 3. Modul: 06.-08.06.2019/ 4. Modul: 19.-21.09.2019/ 5. Modul: 05.-06.12.2019/ 6. Modul: 05.-07.03.2020/ 7. Modul 14.-16.05.2020/ Teilnahmegebühr: 3.150,00 €/ 100,00 € (Organisationsgebühr)/ Gesamtgebühr: 3.250,00 €

Telefonnummer

0661-242612

Link zu weiteren Informationen

www.institut-systeam.de

Anmeldung über

Website

Letzte Aktualisierung: 07.05.2017