Menü Suche
Zurück zur Übersicht

Einführungswoche in die Systemische Therapie

15.10.2018 - 19.10.2018 | Seminar

Veranstalter

StIF / Stuttgarter Institut für Systemische Therapie, Beratung, Supervision und Systemisches Coaching e.V.

Veranstaltungsort

StIF / Stuttgarter Institut für Systemische Therapie, Beratung, Supervision und Systemisches Coaching e.V.
Wilhelm-Hertz-Straße 2, 70192 Stuttgart

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Seminar

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Themenstichwort

Einführung in die Grundlagen der systemischen Therapie

Ziel der Veranstaltung

In dieser Kurswoche sollen die TeilnehmerInnen in die Grundlagen der Systemischen Therapie eingeführt werden, um hieraus Ideen, Anregungen und Anstöße für ihre jeweilige Arbeit zu erhalten.

Zielgruppe

Alle psychosozialen Berufe

Referent/-innen

Kellermann, Ingrid / Diplom-Pädagogin, Systemische Therapeutin (SG), Systemische Beraterin, Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin (SG), Systemische Lehrtherapeutin (SG), Lehrende Supervisorin (SG), Lehrsupervisorin, Coach und Lehrcoach
Bernd Roedel / Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Verhaltenstherapeut, Systemischer Therapeut (SG), Systemischer Lehrtherapeut (SG), Lehrender Supervisor (SG), Lehrsupervisor, Coach, Lehrender Coach (SG).

Beschreibung

In dieser Kurswoche sollen die TeilnehmerInnen in die Grundlagen der Systemischen Therapie eingeführt werden, um hieraus Ideen, Anregungen und Anstöße für ihre jeweilige Arbeit zu erhalten.
Schwerpunkte dieser Fortbildung werden sein: • Systeme / Was ist ein System? Wie funktioniert ein System? In welchen Systemen leben die Klienten, in welchen Systemen bewegen sich die Helfer? • Kontexte / Was ist ein Kontext? Über die Kontextgebundenheit menschlichen Verhaltens. Welche Kontexte gilt es bei der Arbeit zu berücksichtigen? Zwangskontexte. Umgang mit „Widerstand“. • Realitätskonstruktionen / „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“ (Heinz von Foerster). Welche Wahrheit oder Wirklichkeit ist wann oder wozu nützlich? • Beziehungen / Wie beziehen sich Menschen aufeinander, wie kommunizieren sie miteinander? Welchen Regeln gehorcht ihre Kommunikation? Welchen Mustern folgt ihre Interaktion? • Probleme/Symptome / Wann und wozu entstehen Probleme oder Symptome? Wer trägt wie zur Aufrechterhaltung des Symptoms bei? • Hypothesenbildung / Welche Auswirkungen hat das problematische oder symptomatische Verhalten? Wofür ist es hilfreich? Was ermöglicht bzw. verhindert es? Was wäre, wenn das Symptom oder Problem entfiele?

Die genannten Schwerpunkte werden im Gespräch eingeführt und erläutert anhand von einigen Übungen zur Selbsterfahrung der Herkunftsfamilie, mit Hilfe von Genogrammen, Skulpturen, Fallbeispielen, Video-Demonstrationen und Rollenspielen.

Telefonnummer

0711-2991474

Link zu weiteren Informationen

http://stif-stuttgart.de/page.php?id=Seminare_Workshops_12

Anmeldung über

http://stif-stuttgart.de/page.php?id=Seminare_Workshops_12

Letzte Aktualisierung: 14.11.2017