Menü Suche
Zurück zur Übersicht

Das Vertraute im Fremden – das Unbekannte in mir

21.01.2019 - 22.01.2019 | Fortbildung

Veranstalter

IEF Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung

Veranstaltungsort

Zürich

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Fortbildung

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Themenstichwort

Elterncoaching im interkulturellen Kontext

Ziel der Veranstaltung

Transkulturelle Gemeinsamkeiten hinter den offensichtlichen Unterschieden herausfinden

Zielgruppe

Fachleute, die Eltern in Erziehungs- und Konfliktsituationen beraten und unterstützen

Referent/-innen

Rosa Font, eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Paar- und Familientherapeutin, Supervisorin

Beschreibung

Bei Familien aus anderen Ländern sind die Unterschiede des kulturellen Hintergrundes offensichtlich, aber auch andere kulturelle Haltungen können in der Arbeit mit Menschen aus ethnischen, kulturellen und religiösen Minderheiten und aus anderen sozialen Schichten und Klassen relevant werden. Diese Familien laufen Gefahr bei den typischen kritischen Lebens- und Familienphasen (Geburt eines Kindes, Einschulung, Pubertät, Erkrankung eines Familienmitgliedes usw.) auf Lösungsstrategien zurückzugreifen, welche im hiesigen Kontext nicht adäquat sind oder Befremdung auslösen. Familienmitglieder sind gefordert, sich ihrer eigenen überlieferten Sichtweisen, Werte, Ansichten und Haltungen, welche ihr Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen, bewusst zu werden und diese weiterzuentwickeln, um kompetenter in den verschiedenen hiesigen Lebenskontexten (Schule, Arbeitsstelle, Gesundheitssysteme, Wohnen, usw.,) aufzutreten und teilzunehmen. Beim interkulturellen Elterncoaching geht es darum, transkulturelle Gemeinsamkeiten hinter den offensichtlichen Unterschieden herauszufinden und zu reflektieren. Ebenso notwendig ist der respektvolle, bewusste Umgang mit Unterschieden. Das präsentierte Familienproblem und vor allem auch die Lösungsmöglichkeiten sind Anlass und Mittel für die Verständigung dieser zwei (oder mehr) Welten bzw. Sichtweisen. Interkulturelle Kompetenz bedeutet, eine «Kulturtrance» zu vermeiden, den Blick für die Einzigartigkeit eines jeden Menschen und jeder Familie zu behalten und sich nicht von der Fremdheit hypnotisieren zu lassen.

Telefonnummer

+41443628484

Link zu weiteren Informationen

https://www.ief-zh.ch/Elterncoaching#detail&key=850&name=1872ECSE-19-002DasVertrauteimFremden-dasUnbekannteinmir

Anmeldung über

www.ief-zh.ch

Letzte Aktualisierung: 04.04.2018