Fortbildungsreihe “Systemisches Arbeiten mit psychisch kranken Eltern und Kindern” 2017

20.02.2017 - 09.05.2017 | Fortbildung

Veranstalter

Helm Stierlin Institut e.V.

Veranstaltungsort

Helm Stierlin Institut, Heidelberg
Helm Stierlin Institut e.V. Schloß Wolfsbrunnenweg 29 69118 Heidelberg

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Fortbildung

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Jugendhilfe (z. B. ASD, SPFH, stationäre Hilfen, Beratungsstellen), der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Erwachsenenpsychiatrie, PsychotherapeutInnen, KinderärztInnen, VerfahrenspflegerInnen und andere Interessierte. Auch TeilnehmerInnen des Seminars „Kinder psychisch kranker Eltern“ dürfen ihr Wissen gerne in dieser Fortbildungsreihe vertiefen.

Referent/-innen

Bernd Abendschein Dipl.-Psych. (geb. 1964) Psych. Psychotherapeut, in eigener Praxis tätig. Praxis für Psychotherapie, Supervision und Weiterbildung.

Beschreibung

Familien mit psychischen Erkrankungen bewegen sich mit ihren Auffälligkeiten und Schwierigkeiten an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie und erhalten demzufolge oft nur unzureichende Hilfestellungen oder fallen ganz durchs Hilfenetz. Die Fortbildung stellt differenziertes Fachwissen und praxisorientierte Handlungsansätze für Kinder und Eltern zur Verfügung, um diesen Familien hilfreich begegnen zu können. Die Fortbildung befasst sich sowohl mit der Beschreibung/Erkennung der psychischen Störungen, die bei den hilfesuchenden Eltern besonders häufig anzutreffen sind (z. B. depressive Erkrankungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen und Psychosen), als auch mit deren Wirkung auf die Familiendynamik und im Besonderen auf die Entwicklung der Kinder. Auf Seiten der betroffenen Kinder finden wir häufig spezifische Schwierigkeiten und psychische Belastungen durch die veränderten Bindungs- und Interaktionsmuster in der Familie, aus denen praktische Folgerungen für die Arbeit mit den Kindern abgeleitet werden können. Es werden sowohl Risiko- und Schutzfaktoren für die Entwicklung der Kinder beleuchtet als auch die häufig anzutreffenden Fragen nach der Erziehungsfähigkeit der betroffenen Eltern und einer möglichen Kindeswohlgefährdung untersucht. In der Fortbildung steht neben einem angemessenen Theorieinput besonders die Vermittlung praktischer Handlungsstrategien im Vordergrund, welche an typischen Fallkonstellationen und gerne auch an mitgebrachten Fragen und Supervisionsanliegen der TeilnehmerInnen verdeutlicht werden. Die Akkreditierung der Veranstaltung bei der LPK ist beantragt.

Telefonnummer

06221/71409-0

Link zu weiteren Informationen

http://www.hsi-heidelberg.com/weiterbildung/eltern_kindern/schwerpunkte

Anmeldung über

schriftlich per Mail oder per Post oder Fax