Freiwilligkeit ist relativ – Umgang mit komplexen Auftragslagen

14.09.2015 - 18.09.2015 | Fortbildung

Veranstalter

IF Weinheim

Veranstaltungsort

Engelskirchen

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Fortbildung

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Themenstichwort

Pflichtkontexte

Zielgruppe

Offen für alle Interessierten

Referent/-innen

Karin Nöcker, Claudia Terrahe-Hecking

Beschreibung

Freiwilligkeit ist relativ – Umgang mit komplexen Auftragslagen Systemisches Denken und Handeln in der Kinder- und Jugendhilfe Lebenswelten und Lebensformen haben sich aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen gewandelt, Entscheidungssituationen werden komplexer und vielfältiger. Problemstellungen und der Wunsch nach Überschaubarkeit werfen Fragen von Sicherheit, Zuverlässigkeit und Berechenbarkeit auf. Immer mehr familiäre Systeme nehmen erzieherische Angebote, ambulante oder stationäre Hilfen in Anspruch. Dabei werden Systemische Berater und Therapeuten in ihrer Arbeit auch mit Lebensentwürfen konfrontiert, die ungewöhnliche und oft das Kindeswohl verletzende Verhaltensweisen und Lösungen zeigen. Dies bedeutet eine besondere Herausforderung für die systemische Grundhaltung: Wertschätzung und Respekt. Das Prinzip der Freiwilligkeit erweist sich nicht immer als hilfreich und ausreichend. In der Kinder- und Jugendhilfe bewegen sich professionelle Helfer häufig im Spannungsfeld von: Freiwilligkeit und Zwangskontext Konkurrenz und Kooperation zwischen Helfer- und Familiensystemen Drohung, Eskalation und Resignation Hilflosigkeit und Allmachtsphantasien Therapie statt Strafe Widersprüchliche Auftragslagen Inhalte des Seminars werden u. a. sein: Von der Konfrontation zur Kooperation Unter ungünstigen Voraussetzungen ein positives Klima schaffen Beraterische/therapeutische Beziehungen im Zwangskontext Konstruktiver Umgang mit unterschiedlichen Problemdefinitionen Umgang mit Familien, die sich in vielfältigen Problemsituationen befinden Umgang mit den verschiedenen Loyalitätsverpflichtungen Auftragsklärung und Kontraktbildung Autonomie und/oder Anleitung Wir lehren in diesem Seminar systemische Methoden, die ein kreatives und leichteres Arbeiten in den oben beschriebenen Spannungsfeldern unterstützen und fördern. Dabei greifen wir bereits vorhandene Ressourcen und bekannte Methoden der TeilnehmerInnen auf, um diese für die jeweiligen Arbeitsfelder zu optimieren.

Link zu weiteren Informationen

http://if-weinheim.de/seminare/wahlseminare-der-lehrtherapeuten-ab-2015.html

Anmeldung über

http://if-weinheim.de/seminare/wahlseminare-der-lehrtherapeuten-ab-2015.html