Hypnosystemische Konzepte in der Paartherapie

04.09.2017 - 05.09.2017 | Tagung

Veranstalter

IEF, Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung

Veranstaltungsort

Zürich, Schweiz

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Tagung

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Ziel der Veranstaltung

Liebe und Anderes in „polygam“- monogamen Paarbeziehungen

Zielgruppe

Fachleute in Beratung und Therapie von Paaren

Referent/-innen

Gunther Schmidt, Dr. med., Facharzt für Psychotherapie, Systemtherapeut, Hypnotherapeut, Supervisor, Leiter Milton-Erickson-Institut, Heidelberg

Beschreibung

Aus hypnosystemischer Sicht sind wir alle multiple Persönlichkeiten in dem Sinne, dass wir (je nach Kontext) sehr unterschiedliche Erlebniszustände entwickeln. Je nachdem, welche Regelungen und Muster in uns „anspringen“, werden wir damit auch tendenziell jeweils etwas mehr zu jemand Anderem. So gesehen sind wir auch nie nur mit eine(r)m Partner(in) in einer Beziehung zusammen, sondern mit einem Universum vieler potenzieller PartnerInnen in einer Person. Sowohl auf die Paarbeziehung allgemein als auch auf die erotische und sexuelle Ebene der Beziehung wirken Regeln und Erwartungen ein, die auf unbewusster Ebene meist Ausdruck genereller Beziehungsdefinitionen (auch unbewusster Art), von Mythen über "Wesen" von Frauen/Männern und von anderen Suggestionen aus den Herkunftsfamilien sind. In der “postmodernen” Welt, in der sich viele traditionelle Funktionen der Familie aufgelöst haben, die Geborgenheit und Sinn gegeben haben, werden Paarbeziehungen oft mit so vielfältigen Erwartungen überfrachtet, dass Misserfolge und Enttäuschungen mit einiger Wahrscheinlichkeit vorprogrammiert sind. Diese werden dann aber wechselseitig an den Partnern als persönliches Versagen festgemacht und nicht als strukturelle Aufgabe erkannt. So wächst die Wahrscheinlichkeit für Paarkonflikte und sexuelle Probleme. Auf solche Konfliktentwicklungen reagieren die Beteiligten aber meist mit Angst und Stress. Im Seminar soll vermittelt werden, wie in Einzel- und Paargesprächen mit hypnosystemischen Methoden rigide, einengende Muster in spielerischer Weise in bereichernde Lösungen transformiert werden können. Ebenso wird gezeigt, wie die PartnerInnen unterstützt und motiviert werden können, wieder wechselseitig zu Bereicherungen füreinander zu werden und sich gegenseitig dabei zu fördern, ihre Fähigkeiten zu entfalten, sich vieles von ihren Sehnsüchten zu erfüllen und ihre Schönheiten zu entfalten. Einige Inhalte des Seminars, z.B.: • Klärung von Auftragskontexten und Utilisation widersprüchlicher Aufträge für bereichernde "multikulturelle Vielfalt" im Paarsystem. • Effektive Triangulationsstrategien für Paare. • Möglichkeiten indirekter Suggestionen durch Fragen, die Lust und Sicherheit anregen. • Wie PartnerInnen, die bisher oft „Problem- Anker“ füreinander waren, wechselseitig zu ErinnerungshelferInnen und UnterstützerInnen für Wohlgefühl und Kompetenz werden können. • Utilisation von Herkunfstfamilien-"Chören" für erfüllendes sexuelles Erleben in der Paarbeziehung. • Methoden, um mit Sehnsuchtsprojektionen überfrachtete Paarbeziehungen zu entlasten und geschlechtsspezifisch zu differenzieren. • Spielerische Arbeit mit den sexuellen Phantasien der KlientInnen. • Metaphern als humorvolle neue Kontextmarkierungen. • Wertschätzend-provokative Reframings. • Nutzung der Symtome als quasi-"Bettgenossen" (BettgespielInnen) *Symbolische Interventionen und andere Musterinterventionen. • Archaisch- metaphorische Beziehungsbeschreibungen, um Wertschätzung für die Organismus- Reaktionen der PartnerInnen zu entwickeln und erfüllende Erfahrungen zu aktivieren. • Methoden zur Beschreibung und Utilisation der rituellen Choreographie im "Begegnungstanz" der Geschlechter. • Strategien für wechselseitige Trance- Induktionen füreinander, etc.

Telefonnummer

004144 362 84 84

Link zu weiteren Informationen

http://www.ief-zh.ch/angebote/Anerkannte-Weiterbildungen-und-Diplomlehrgaenge/Hypnosystemische-Fortbildung#detail&key=591&name=1694%20%2F%20HTSE-17-009%20%2F%20Hypnosystemische%20Konzepte%20in%20der%20Paartherapie

Anmeldung über

www.ief-zh.ch