Musik – systemisch betrachtet

10.10.2016 - 10.10.2016 | Vortrag

Veranstalter

Institut für systemische Studien e.V.

Veranstaltungsort

20251 Hamburg
Neumünstersche Straße 14

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Vortrag

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Referent/-innen

Prof. Dr. Peter Fuchs, Bad Sassendorf

Beschreibung

Musik ist ein faszinierendes Phänomen. Sie ist der Sprache gleich im universellen Einsatz, aber wie Sprache kein System. Sie betreibt sich nicht selbst, ist jedoch zumindest für psychische Systeme eine imposante ‚Unhintertreiblichkeit‘. Sie liefert Formen an, die sich nicht in das Medium ‚Sinn‘ einschreiben und gleichwohl eine besondere ‚Sinnlichkeit‘ im genauesten Verständnis verkörpern. Diese Veranstaltung diskutiert diese Probleme mit systemtheoretischen Mitteln. Es geht um den ‚Zeitzauber‘ der Musik, um die Äquivalenz musikalischer Ereignisse mit der Ereignishaftigkeit (der Autopoiesis) psychischer Systeme. Uralte Muster wie das Trommeln werden in eine Reihe gebracht mit klassischer Musik, mit Popmusik, mit der neuen Musik der Avantgarde. Ferner werden Überlegungen geprüft, die sich auf die soziale Funktion des Musikalischen beziehen. Ist Musik so etwas wie Unterhaltung? Oder hat sie es auf schwer durchschaubare Weise mit der modernen Gesellschaft zu tun? Oder ist doch der Körper die entscheidende Bezugsgröße? - Ganz nebenbei wird die Listigkeit der Theorie erprobt, ihr Vermögen, gekonnt und deswegen instruktiv zu scheitern am Faszinosum der Musik.

Ankündigungsdatei

K2016-2-Fuchs.pdf

Telefonnummer

040-420 22 46

Link zu weiteren Informationen

http://www.systemischestudien.de/veranstaltungen/wissenschaftliche-kolloquien/

Anmeldung über

info@systemischestudien.de