Neue Ausbildungsgruppe: Systemische Supervision

12.05.2014 - 01.01.2017 | Weiterbildung

Veranstalter

IF Weinheim

Veranstaltungsort

Königswinter (für Raum NRW)

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Weiterbildung

Weiterbildungsnachweis

Systemische Supervision

Diese Veranstaltung kann die Voraussetzungen erfüllen, um eine SG-Nachweis beantragen zu können.

Themenstichwort

Systemische Supervision

Ziel der Veranstaltung

Zertifikat Systemische Supervision

Referent/-innen

Angelika Pannen-Burchartz mit wechselnden Lehrtherapeutinnen

Beschreibung

Seminarinhalte - Systemische Supervision und Institutionsberatung Der Seminarteil umfasst insgesamt 28 Seminartage, die sich in die folgende Themen unterteilen: Supervisionsfelder – supervisorische Identität 4 Tage Supervisionsfelder: Systemische Supervision von Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppentherapie Teamsupervision (Fallarbeit, Teamprozess, Institutionsprozess) Gruppen- und Einzelsupervision, Coaching Organisationsberatung Ausbildungssupervision Reflexion der eigenen Rolle und Position als SupervisorIn im Feld Supervisorische Aufträge und Contracting 4 Tage Elemente des SV-Kontraktes: Ort, Frequenz, Zeitrahmen, Teilnehmer, Inhalte der Supervision, Honorar Dreieckskontrakte Struktur und Prozess eines Systems: explizite und implizite Regeln, Tabus, Mythen Unterschiede bei Einzel- und Gruppensupervision Methodik der Supervision 4 Tage Verschiedene Supervisionsmethoden und die durch sie angeregten spezifischen Prozesse (von Teams, Projektgruppen, Institutionen u.a.): Fallsupervision (Ablauf, Rolle des Supervisors) Live-Supervision (verschiedene Formen, Reflektierendes Team, Einwegspiegel usw.) Stellen von Skulpturen und Konstellationen in verschiedenen Supervisionskontexten (Fall-, Team-, Organisations-SV) Spezifische zirkuläre Fragetechniken Weiterentwicklung der professionellen Persönlichkeit 4 Tage Zusammenhänge zwischen Person und System, Rolle der Persönlichkeit der SupervisorIn in der Gestaltung supervisorischer Prozesse. Erwartungen der Supervisanden an den Supervisor und vice versa. Erarbeiten professioneller Normen und Regeln. Reflexion der Rolle von Leitung und Leitungspersonen im Herkunftssystem des Supervisors Bedeutung von Autorität, Hierarchie, Autonomie Kennenlernen der eigenen Formen von Vermeidung von Autorität und Verantwortungsübernahme und die daraus resultierenden Folgen Unterschiede zwischen Therapie und Selbstreflexion in Supervision und Coaching Teamsupervision in psychosozialen und klinischen Arbeitsfeldern 4 Tage Definitionen von Team, Selbstdefinitionen von Teams, Fehlentwicklungen dieser Definition („Das Team als Familie/Familienersatz"). Rollen und Funktionen in Teams, Subgruppen, deren Aufgaben und Interaktionsdynamiken (z.B. verschiedene Berufsgruppen, Männer und Frauen), Einfluss äußerer Faktoren auf ein Team (z.B. wirtschaftliche Rahmenbedingungen). Erfassen der Teamdynamik durch den Supervisor, Initiierung von Teamentwicklung. Supervisorische Kontraktgestaltung und Prozesssteuerung der Teamentwicklung z.B. auf den Ebenen: Sach- und Beziehungsebene Symmetrische und komplementäre Interaktion Rollenkonflikte und persönliche Konflikte Prozesssteuerung durch Reflektierendes Team Typische Supervisionsthemen in Teams, typische Aufträge Positionierung der SupervisorIn (z.B. extern, hausintern, Vorgesetzte usw.) Modelle zur Entwicklung von Teamidentität Institutions- und Organisationsberatung im Profit- und Non-Profit-Bereich 4 Tage Typische Anfragen auf der Ebene größerer Organisationen Entwickeln eines optimalen Interventionsbezugspunktes Ablauf von Akquisition, über Kontraktgespräche (speziell noch einmal: Dreieckskontrakte) bis zur Auftragsübernahme Systemdiagnostik: Oberflächen- und Tiefenstruktur von Organigrammen, Bedeutung des zeitlichen Eintritts in das System u.a. Supervisionsformen: Supervision von Leitungsteams, Coaching von Führungspersönlichkeiten Abschluss von Supervisionsprozessen 4 Tage Offene Supervisionsprozesse und Prozesse, die in ihrer Häufigkeit und zeitlichem Rahmen festgelegt sind. Durchführung von Zwischenbilanzen Werkzeuge der Abschlussgestaltung Reflexion und Evaluation des Gesamtprozesses einer Supervision Reflexion und Evaluation der Ausbildung fachlich methodisch persönlich

Link zu weiteren Informationen

http://if-weinheim.de/ausbildungen/systemische-supervision-institutionsberatung.html

Anmeldung über

http://if-weinheim.de/ausbildungen/systemische-supervision-institutionsberatung.html