Menü Suche
Zurück zur Übersicht

Seminar – Therapeutische Arbeit mit gender-non-konformen, gender-queeren und trans*geschlecht-lichen Personen und ihren Familien

08.12.2018 - 09.12.2018 | Seminar

Veranstalter

Berliner Institut für Familientherapie (BIF)

Veranstaltungsort

Berlin
BIF, Dudenstraße 10, 10965 Berlin - Kreuzberg

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Seminar

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Referent/-innen

Marie Günther: systemische Therapeutin (SG), Leiterin der Inter* und Trans* Beratung QUEER LEBEN, Systemische Therapie in eigener Praxis, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes Trans* e.V., Vertreterin der Behandlungssuchenden in der Arbeitsgruppe med. Leitlinien „Behandlungsempfehlungen Geschlechtsdysphorie“ der AWMF, Mitbegründerin des interdisziplinären Qualitätszirkels der KV „Trans- und Intergeschlechtlichkeit“ Berlin, letzte Veröffentlichung: Leitfaden zur „Beratung von inter* und trans*Personen sowie ihren Angehörigen“, pro familia Bundesverband 2016

Beschreibung

Da Geschlecht jedoch in dieser Gesellschaft eine hochrelevante Strukturkategorie darstellt, die in allen sozialen Beziehungen immer wieder angesprochen und mit Erwartungen ausgefüllt wird, stehen trans*Personen immer wieder vor erheblichen Herausforderungen wie Nicht-Anerkennen und Nicht-Gesehen-Werden, Diskriminierungen sowie Gewalt. Diese machen es notwendig, dass diese Personen ihren Lebensweg immer wieder auch gegen erhebliche Widerstände gehen und einen Umgang mit Barrieren erarbeiten müssen, was zu biografischen Belastungen führen kann und es notwendig macht, spezifische Ressourcen zu entwickeln. In der Psychotherapie haben trans* Klient_innen aufgrund ihrer gesellschaftlichen Positionierung spezifische Versorgungsbedürfnisse. Damit erfordert die psychotherapeutische Begleitung dieser Menschen ein Wissen hinsichtlich rechtlicher, psychosozialer und medizinischer Umgangsweisen mit dem Thema, Selbstreflexion der Psychotherapeut_innen hinsichtlich der Bedeutung von Geschlecht und Möglichkeiten der Geschlechtspräsentation, sowie eine therapeutische Beziehungs- gestaltung, in der die Psychotherapeut_innen bereit sind, sich auf Unsicherheiten einzulassen und scheinbare Selbstverständlichkeiten in Frage zu stellen oder in Frage stellen zu lassen.

Ankündigungsdatei

Mari_Günther.pdf

Telefonnummer

030 2164028

Link zu weiteren Informationen

http://www.bif-systemisch.de/fortbildung.html

Anmeldung über

http://www.bif-systemisch.de/fortbildung.html

Letzte Aktualisierung: 18.12.2017