Zwischen Null-Bock und high-risk – Jugendliche und ihre Lösungsversuche: Ritzen, Hungern, Kiffen, …

13.11.2015 - 15.11.2015 | Seminar

Veranstalter

IF Weinheim

Veranstaltungsort

Grasellenbach im Odenwald

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Seminar

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Themenstichwort

Jugendliche

Zielgruppe

Offen für alle Interessierten

Referent/-innen

Bettina R. Grote

Beschreibung

Ein kleiner systemischer und verhaltenstherapeutischer Streifzug mit praktischem Handwerkszeug In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der systemischen Sicht auf Verhaltensweisen und Symptome, denen wir in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen begegnen. Was bewegt Jugendliche zu – auf den ersten Blick – destruktiven und selbstschädigenden Verhaltensweisen? Warum oder wofür gibt es immer mehr „auffällige“ Kinder? Wie kann der Spagat zwischen Autonomiebestrebung und faktisch bestehender Abhängigkeit von familiären Strukturen in der therapeutischen Arbeit mit Heranwachsenden gelingen? Wie wirken sich unterschiedliche Familiensysteme auf Symptome aus? Und wie sind familiäre Besonderheiten utilisierbar? Diesen Fragen nähern wir uns durch Fallbeispiele, Vorstellung verschiedener Methoden und praktische Übungen zu Interventionen u. a. aus den Bereichen der Ego-State-Therapie, Achtsamkeit und dialektisch-behavioralen Therapie, wie z.B.: Selbstverstärkung, Verstärkerplan Gedankentagebuch und Entschlüsseln dysfunktionaler Gedanken Notfallkoffer, Erarbeiten alternativer Problemlösestrategien Verhaltensprotokoll Soziales Kompetenztraining Affektstabilisierung

Link zu weiteren Informationen

http://if-weinheim.de/seminare/sonderseminare-der-lehrtherapeutinnen.html

Anmeldung über

http://if-weinheim.de/seminare/sonderseminare-der-lehrtherapeutinnen.html