Menü Suche

Anerkennung der Systemischen Therapie als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapie-Verfahren

Systemische Therapie gehört mittlerweile zu den meistgefragten Qualifikationen im Bereich der psychosozialen Versorgung. Sie wird von Angehörigen unterschiedlicher Berufsgruppen ausgeübt, entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung des Systemischen Ansatzes.

Seitdem der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) im Dezember 2008 die Systemische Therapie als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapie-Verfahren bestätigt hat, können (Sozial-) PädagogInnen und PsychologInnen eine Ausbildung zum/zur Psychotherapeuten/in im Vertiefungsgebiet Systemische Therapie absolvieren. Wenn Sie sich über eine Systemiche Approbationsausbildung informieren möchten, lesen Sie weiter auf der Seite Ausbildung.

>> Hier finden Sie das Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie zur wissenschaftlichen Anerkennung der Systemischen Therapie vom 14.12.2008 im Volltext

Wirksamkeitsstudie trug wesentlich zum Erfolg bei

Die erfolgreiche wissenschaftliche Anerkennung haben SG und DGSF über eine Wirksamkeitsstudie für die Systemische Therapie erreicht. Kirsten von Sydow, Stefan Beher, Rüdiger Retzlaff und Jochen Schweitzer waren beauftragt, diese Studie zu erstellen, die 2007 im Verlag Hogrefe (Göttingen) mit dem Titel „Die Wirksamkeit der Systemischen Therapie/Familientherapie“ erschienen ist. (ISBN-Nummer: 3801720373)

Diese Veröffentlichung hat mehr als 80 RCT-Studien (randomisierte, kontrollierte Studien) erfasst, die die Effektivität der Systemischen Therapie belegen, sowohl für die Therapie mit Erwachsenen als auch mit Kindern und Jugendlichen.

Letzte Aktualisierung: 02.09.2016