Weiterbildungsnachweis Systemische Supervision (SG)

Voraussetzung für die Antragstellung eines Weiterbildungsnachweises oder eines Lehrendennachweises ist die Mitgliedschaft in der Systemischen Gesellschaft.
>> Hier kommen Sie zum Mitgliedsantrag.

 

In den Rahmenrichtlinien für den SG-Weiterbildungsnachweis der Weiterbildung „Systemische Supervision“ durch die Systemische Gesellschaft ist folgendes festgelegt:

  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Inhaltliche Elemente der Weiterbildung
  • Curriculare Möglichkeiten der Durchführung der Weiterbildung
  • Organisation der Weiterbildung

Es gelten die aktuellen Rahmenrichtlinien (Stand 16.05.2019). Für Weiterbildungen, die vor dem 01.01.2016 begonnen haben, können SG-Weiterbildungsnachweise auch nach den alten Rahmenrichtlinien beantragt werden.

Am wichtigsten ist die inhaltliche systemische Ausrichtung der Weiterbildung. Es müssen aber auch folgende formale Kriterien erfüllt werden, die mindestens erforderlich sind, um den Weiterbildungsnachweis Systemische Supervision (SG) zu erlangen:

Rahmenrichtlinien:

  • Die Mindestdauer der berufsbegleitenden Weiterbildung beträgt 2,5 Jahre
  • 250 WE Theorie und Methoden
  • 100 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion
  • 100 WE Supervision
  • 50 LE Intervision
  • 50 LE nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Beratungsarbeit in mindestens 3 Prozessen
  • 50 LE Eigenarbeit, Literaturstudium etc.

WE/LE entsprechen 45 Minuten.

 

Für die Aufbauweiterbildung Systemische Supervision müssen nachgewiesen werden:

  • ein SG-/DGSF-Weiterbildungsnachweis in Systemischer Beratung/Therapie/Coaching
    oder
  • eine SG-Institutsbescheinigung über die vorher absolvierte Weiterbildung in Systemischer Beratung/Therapie oder Systemischem Coaching entsprechend den gültigen SG-Rahmenrichtlinien

 

  • Die Mindestdauer der berufsbegleitenden Weiterbildung beträgt 1 Jahr
  • 100 WE Theorie und Methoden
  • 25 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion
  • 75 WE Supervision
  • 30 LE Intervision
  • 50 LE nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Beratungsarbeit in mindestens 3 Prozessen
  • 20 LE Eigenarbeit, Literaturstudium etc.

Für Weiterbildungen, die vor dem 01.01.2016 begonnen haben, kann der Antrag noch auf der Grundlage der alten Rahmenrichtlinien gestellt werden.

Alte Rahmenrichtlinien:

  • Die Mindestdauer der berufsbegleitenden Weiterbildung beträgt 2 Jahre
  • a) insgesamt 600 Std. Curricula
  • b) 400 Std. systemische Fortbildung an einem SG-Institut + 400 Std. Curriculum
  • c) SG- oder DGSF-Zertifikat + 300 Std. Curriculum
  • mind. 75% der Veranstaltungen von SG-/DGSF-Lehrenden durchgeführt (450 – 300 – 225 h)
  • mind. 3 dokumentierte SV-Prozesse

Bei allen Curricula müssen mindestens 75% der Veranstaltungen von SG-/DGSF-Lehrenden durchgeführt werden.

Zum Antrag Weiterbildungsnachweis

Nachweis Lehrende_r Supervisor_in (SG)

Den Rahmenrichtlinien für den SG-Nachweis der Weiterbildung „Systemische Supervision“ durch die Systemische Gesellschaft (PDF-Datei) entnehmen Sie ausführliche Informationen zur Ausrichtung der Weiterbildung Systemische Supervision sowie die folgenden formalen Voraussetzungen für die Erlangung Nachweises als Lehrende/-r Supervisor/-in  (SG):

  • abgeschlossene Fachhochschulausbildung oder anderer Hochschulabschluss. Ausnahmeanträge können individuell gestellt werden.
  • SG-Weiterbildungsnachweis in systemischer Supervision
  • 5-jährige Berufspraxis mit vorwiegend systemischer Orientierung
  • 5-jährige Lehrerfahrung an einer Hochschule oder im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen
  • mindestens 5 Jahre Supervisionstätigkeit = 1.000 Stunden Einzel-/ Gruppen-/ Team-/ Institutions-Supervision, davon 500 Stunden bei 30 verschiedenen Auftraggebern.
  • Co-Leitung in mindestens einem Weiterbildungsdurchgang Systemische Supervision oder Systemische Beratung plus Systemische Supervision (Aufbau) eines Mitgliedsinstitutes oder eines die Mitgliedschaft beantragenden Institutes.

Zum Antrag Lehrendennachweis

Letzte Aktualisierung: 04.09.2020