Menü Suche
Zurück zur Übersicht

Vom Trauma zu befreitem, erfüllendem Leben

09.09.2019 - 10.09.2019 | Tagung

Veranstalter

IEF Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung

Veranstaltungsort

Zürich, Schweiz

Veranstaltungsdetails

Art der Veranstaltung

Tagung

Weiterbildungsnachweis

Veranstalterzertifikat

Themenstichwort

Trauma

Ziel der Veranstaltung

Hypnosystemische Traumatherapie für die Transformation traumatischer Erfahrungen in Kompetenzen für ein erfüllendes Leben

Zielgruppe

Fachleute in Beratung und Therapie

Referent/-innen

Gunther Schmidt, Dr. med., Facharzt für Psychotherapie, Systemtherapeut, Hypnotherapeut, Supervisor, Leiter Milton-Erickson-Institut, Heidelberg

Beschreibung

Für viele Menschen, die massive Traumata (z.B. sexuellen Missbrauch) erleiden mussten, bewirkt dies einen solch ungeheuren Einbruch in ihr vorheriges Lebensgefühl, dass das traumatische Geschehen fast alle anderen Erlebnisse in oft schrecklich überflutender Weise bestimmt (z.B. durch "flash-backs", heftige Depressionen, Erleben von Entfremdung, Dissoziation und Ohnmacht, Tendenzen zur Selbstverletzung, Empfindungen tiefster Wertlosigkeit). Hypnosystemisch lässt sich solches Erleben als "Tunnelvisions-Trance" beschreiben, bei der Amnesie im System für die eigenen Kompetenzen und eine extrem eingeengte Bewusstseinslage entsteht. Das Erleben eigener Gestaltungsfähigkeit ist oft völlig abhanden gekommen, Man erlebt sich als ausgeliefertes Opfer übermächtiger „böser“ Impulse. Mit hypnosystemischen Kompetenz-aktivierenden Interventionen können dennoch (oft sogar sehr schnell) die KlientInnen erleben, dass gerade sie in der Auseinandersetzung mit diesem schrecklichen Erleben sehr viele wichtige Kompetenzen entwickelt haben. Wer solch schlimme Traumatisierungen überlebt hat (körperlich und psychisch), muss dafür enorme Stärke und höchst wertvolle Strategien des Umgangs mit schweren Belastungen entwickelt haben. Gerade diese Kompetenzen (und viele andere, die im unbewussten Erlebnis-Repertoire „schlummern“) können aktiviert und genutzt werden für eine gesunde und konstruktive Lebensgestaltung der KlientInnen. So kann stärkend erlebt werden, dass nicht die traumatischen Ereignisse an sich wirken, sondern die Art, wie man heute zu ihnen und anderen Erlebnis-Potenzialen in Beziehung treten kann- so wird aus Opfer-Erleben kraftvolles, Autonomes Handeln mit Würde und Autonomie. Im Seminar wird u.a. z.B. vermittelt: •Formen transparenter Kommunikation für eine Kooperation auf gleicher Augenhöhe, bei der die KlientInnen die steuernden Autoritäten sind; •Strategien für kooperative Beziehungsgestaltung (Pacing), auch in dissoziierten Phasen der KlientInnen; •Wirksame Strategien, um bedrängende Flashbacks usw. auf hilfreiche Distanz zu bringen und sie zu nutzen; •Wie massive Leidensmuster während der "Problem-Trance" utilisiert werden können als Leitlinien für gesunde Entwicklungen und als „Botschafter von Bedürfnissen im Hier und Jetzt“; •Aufbau wirksamem „Mehr-Ebene-Erlebens“ mit gleichzeitiger Empathie für Leidendes und Fokussierung auf kompetente Steuerfähigkeit; •Kraft gebende Interventionen, die leidvolle Erfahrungen als „Mahnmal-Rituale“ und „Body guards für heute“ nutzbar machen; •Ich- und Autonomie-stärkende Interventionen für eine optimale „bezogene Individuation“; •Wirksame Transfer-Hilfen, mit denen bisherige Problem-Auslöse-Reize zu „Kompetenz-Weckern“ transformiert und nutzbar gemacht werden können; •Wie z.B. Misstrauen und affektive Spaltungstendenzen der KlientInnen als Ressource für zieldienliche Kooperation wertschätzend genutzt werden kann und wie Arbeit mit der Mehrgenerationenperspektive zu Sinnentwicklung, Kontenausgleich und erfüllender Zukunftsperspektive beitragen kann. •Wie TherapeutInnen in dieser intensiven Kooperation sehr gut für ihr Wohlergehen sorgen können (optimale TherapeutInnen-„Trance“).

Telefonnummer

004144 362 84 84

Link zu weiteren Informationen

https://www.ief-zh.ch/Hypnosystemische-Fortbildung#detail&key=834&name=1862HTSE-19-003VomTraumazubefreitemerfllendemLeben

Anmeldung über

www.ief-zh.ch

Letzte Aktualisierung: 23.05.2019