Die Stelle für verzwickte Fälle

Anlaufstelle für Beschwerden, Konfliktbearbeitung und -vermittlung bei Verletzungen systemischer Standards

Die Systemische Gesellschaft achtet darauf, dass die Praxis von SG-Mitgliedern, sei es

  • die therapeutische oder beraterische Arbeit mit KlientInnen bzw. Klientensystemen, sei es
  • die Durchführung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durch systemisch qualifizierte Lehrkräfte,

von einer systemischen Haltung von Respekt, Wertschätzung und der unbedingten Achtung der Autonomie und Würde derjenigen Menschen, die solche Leistungen in Anspruch nehmen, gekennzeichnet ist und sich im Einklang mit den Ethikrichtlinien der SG befindet. Das gilt auch für den Umgang von SG-Mitgliedern untereinander.

Für alle Fälle, in denen Verstöße gegen diese Grundsätze vorliegen oder vorgebracht werden, wurde die Stelle für verzwickte Fälle eingerichtet. Sie ist eine Anlaufstelle zur Anhörung von Beschwerden, vermittelt bei Konflikten und unterstützt Beschwerdeführer ggf. bei der weiteren Bearbeitung ihres Anliegens. Falls möglich wird dabei eine kommunikative Lösung von Beschwerden und Konflikten zwischen den Beteiligten angestrebt. Die Ansprechpartner der Stelle für verzwickte Fälle sind zur vertraulichen Behandlung der vorgebrachten Anliegen verpflichtet.

Beschwerden wegen Verstößen gegen die Ethik-Richtlinien der Systemischen Gesellschaft werden an die Geschäftsstelle gerichtet, die sie an den Vorstand weiterleitet. >>s. dazu Ethik-Rat

Das Beschwerdeverfahren können Sie hier einsehen.

Das Gremium stellt sich vor

Teresa Erdmann und Gerhard Klink (weitere Informationen folgen)

verzwickt@systemische-gesellschaft.de